Digitales KulturquARTier

Konzeptkünstler*innen:

Julia Ballweg Dos Santos, Eileen Helm, Ricarda Oberbeck, Moritz Bohne, Elena Viktorovna Stromberger

Zeitraum:

Mai – September 2020

Wie so viele Einrichtungen musste das KulturquARTier Frankfurt e.V. im März 2020, ein erst vor wenigen Monaten gegründetes Kreativzentrum für junge Kulturschaffende, seine Türen auf Grund der Covid-19-Krise schließen. Diese erzwungene Entscheidung hat den Verein bereits im März in eine finanzielle Notlage gebracht, da dieser sich normalerweise zu einem großen Teil durch wöchentliche Workshops, Proberaum-Vermietung und Veranstaltungen finanziert. Letztendlich hat die Krise jedoch auch dazu motiviert, strukturell umzudenken.

Solange die präventiven Maßnahmen zur Covid-19-Ausbreitung aufrechterhalten bleiben, hat das Kollektiv die Zeit genutzt, um sich und seinen Vereinssitz vorzustellen. Die Nachfrage nach digitalisierter Repräsentation von kulturellen Einrichtungen und digitalisiertem kulturellen Angebot wird, auch unter den aktuellen Umständen, immer größer und wichtiger für die Allgemeinheit. Daher hat es sich das Kollektiv in Zeiten der Krise zum Ziel gemacht, sich und das KulturquARTier Frankfurt durch eine digitale Begehung der Räumlichkeiten und das Aufzeigen der Möglichkeiten, die diese bieten, vorzustellen. Praktisch bedeutet dies, dass einige Künstler*innen und Musiker*innen aus dem Kollektiv und externe Förderer jeweils unabhängig voneinander einen Videobeitrag in den verschiedenen Räumen des KulturquARTiers produzierten. Darunter fielen unteranderem ein Jazz-Konzert in Liveübertragung, ein Erklärvideo zum Thema Gnaoua-Kultur, ein Crash-Kurs zur Herstellung von Seedbombs (Samenkugeln) und Kunst-Onlinekurse für die ganze Familie, DJ Live Sets im Proberaum, eine virtuelle Kunst-Ausstellung aus der Gallerie ins Netz übertragen, ein Kochkurs der Russischen Küche, Gitarren-Videokurse und viele Weitere und zu guter Letzt viele Livestream-Konzerte externer Künstler:innen.

Dadurch entstanden eine Reihe von virtuellen Veranstaltungen, die ab dem 1. Mai 2020 bis zum 15.September 2020 kostenfrei und online zugänglich waren. Die Veröffentlichungen sollten das KulturquARTier Frankfurt in seiner Vielfalt und Interdisziplinarität repräsentieren und eine Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen in Zeiten des Social Distancing ermöglichen.

Da der Verein auf diesem Weg keine Einnahmen machen konnte, möchten wir euch herzliche dazu motivieren einen Beitrag eurer Wahl an uns zu spenden und unsere Arbeit dadurch zu unterstützen, damit wir weiterhin Raum für kreative Köpfe öffnen und ausbauen können:

IBAN: DE89 5019 0000 6002 1718 03 BIC: FFVBDEFF